Umfrage: Ludwig kratzt schon an der 40er-Marke

Ludwig Wien
© Getty Images; Wolfgang Wolak

Die Persönlichkeitswerte Ludwigs ziehen die SPÖ mit – Strache hat ein Wien-Problem.

Die aktuelle Umfrage von Research Affairs im Auftrag von ÖSTERREICH mit 400 Onlineinterviews von 3. bis 6. August zeigt, dass sich die Trends vor der Wien-Wahl am 11. Oktober verfestigen: Die SPÖ legt im Vergleich zur letzten Umfrage am 10. Juli einen Prozentpunkt zu und kratzt mit 39 Prozent schon an der 40er-Marke – Michael Ludwig hat neun Wochen vor der Wahl sein Ziel erreicht, das Ergebnis von Michael Häupl 2015 einzustellen.

„Schuld“ daran sind offenbar die schwächelnde Konkurrenz – vor allem die Grüne Birgit Hebein liegt Lichtjahre hinter den 20,5 Prozent von der Nationalratswahl 2019 – und seine Top-Persönlichkeitswerte: 46 Prozent würden ihn direkt zum Bürgermeister wählen.

Sonntagsfrage

dfsjhldskf.jpg Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Gemeinderatswahl in Wien wäre?

Direktwahl zum Bürgermeister

G_200608_ZEITUNG_WIEN_02_BM-Wahl.jpg Wen würden Sie wählen, wenn Sie den Bürgermeister direkt wählen könnten?

 

Strache-Drama

Ein Problem hat – trotz aller Freude über die Erreichung der Unterschriften für die Kandidatur – Heinz-Christian Strache: Nur 22 Prozent glauben ihm, dass Wien sein Lebensmittelpunkt ist. 75 Prozent sind der Meinung, dass er von der Wien-Wahl ausgeschlossen werden sollte, wenn er zu Unrecht hier hauptgemeldet ist.

Diese Debatte hat offenbar an seiner Glaubwürdigkeit gekratzt – mit derzeit nur vier Prozent würde er nicht einmal den Einzug in den Gemeinderat schaffen … (gaj)

erstellt am 06. August 2020, 23:45

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema