U-Kommission: Chorherr wird heute 'gegrillt'

Chorherr
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Heute tritt Christoph Chorherr bei der U-Kommission in den Zeugenstand.

Wien. Im Rathaus herrscht heute Hochspannung. FP-Klubchef Toni Mahdalik, sein VP-Pendant Elisabeth Olischar und Neos-Chef Christoph Wiederkehr werden die Befragung von Christoph Chorherr an sich reißen.

Ex-Grüner erhielt rund 450.000 € Steuergeld

Förderungen. Besonders im Zentrum stehen werden die 450.000 Euro Fördergeld, die Chorherrs Verein s2arch erhielt, um damit in Südafrika ein Schulprojekt zu betreiben – laut bisherigen Zeugenaussagen von Rathausbeamten, die auch Konsequenzen haben (siehe Kasten rechts), ließ man es sich von der rot-grünen Polit-Spitze gefallen, dass die Abrechnungen für diese Fördergelder mehr als lax durchgeführt wurden.

Mahdalik ortet einen rot-grünen Spendensumpf

Korruption? „Es ermittelt ja auch die Staatsanwaltschaft noch gegen 19 Beschuldigte in dieser Causa, wo es um weitere private Riesenspenden in Millionenhöhe geht, die unmittelbar nach Flächenwidmungen für Großprojekte eintrafen, die wieder Chorherr im Gemeinderatsausschuss durchboxte. Da gibt es offenbar einen riesigen rot-grünen Spendensumpf“, meint Mahdalik.
Er und die anderen Oppositionsvertreter wollen Chorherr heute „grillen“.

erstellt am 11. März 2020, 08:59

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.