Okto-Millionen: U-Kommission grillt heute Subventionskaiser

Okto-Chef Christian Jungwirth
© Sebastian Philipp

Millionensubventionen, Doppelverrechnungen und Vorabgewinne bei Okto-TV.

Wien. Die heutige Sitzung der U-Kommission zum Thema Subventionen an parteinahe Vereine wird absolut brisant. Denn FP-Klubchef Toni Mahdalik kündigt einige hochnotpeinliche Fragen an den Manager des winzigen TV-Senders Okto an, der jährlich eine Million Euro Basissubvention und Hunderttausende Euro zusätzlich für Projekte von der Stadt kassierte.

Dabei kam es, wie ÖSTERREICH aufdeckte, zu zahlreichen Beanstandungen, etwa wegen der doppelten Verrechnung von Personalkosten des Okto-Trägervereins an die Stadt.
„Ich werde Christian Neuwirth, den Chef von Okto, auch fragen, wie viele Hunderttausend Euro Vorabgewinn er einstreifte“, erklärt Mahdalik.
 

erstellt am 14. Februar 2020, 08:27

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.