Ehemaliger SPÖ-Rebell startet mit 'Liste Links'

Baumgärtel
© all

Christoph Baumgärtel möchte "klassische soziale Themen" transportieren.

Lange war Christoph Baumgärtel das Mastermind hinter dem Facebook-Auftritt der SPÖ Langenzersdorf. Die Seite generierte dank ihrer provokanten Postings viel Reichweite, aber auch Kritik - aus fremden und eigenen Reihen. Letzten Herbst eskalierte die Situation wegen eines umstrittenen Beitrags zu einem Fünffachmord in Kitzbühel. Die Seite ging offline, der stellvertretende Ortsparteivorsitzende Baumgärtel verließ nach Differenzen im Dezember die SPÖ.

"Links". Nun kehrt er zurück. Mit einer eigenen Liste, die "Links" heißt. 650 Anmeldungen soll es bereits geben. Präsentiert wurde die Bewegung in einer Volksschule in Wien-Fünfhaus. "Es geht um Glaubwürdigkeit, Integration und Feminismus", gab Baumgärtel einen ersten Einblick. Vorgesehen ist ein "ähnlich pointierter" Facebook-Auftritt wie seinerzeit. Erstes Ziel? Der Einzug in den Wiener Gemeinderat bei der heurigen Wahl.

erstellt am 14. Jänner 2020, 09:02

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.