Zoo Schönbrunn: "Pablo" & "Frida" auf Mäusejagd

2020-07-22-image0-jpeg.jpg
© Christian Fürthner

Zwei Katzen aus dem Tierquartier finden im Elefantenpark ihr neues Zuhause.

Hietzing. Anfang Juni verlor der Elefantenpark im Tiergarten Schönbrunn eine geschätzte Mitarbeiterin – nach fast 14 Dienstjahren. Katze „Lilly“, die fast ihr ganzes Leben lang pflichtbewusst Mäuse fing, musste aufgrund eines Tumors in den Hinterbeinen eingeschläfert werden. Die Trauer war groß, das Leben geht aber weiter: Der Posten der ehemaligen Mäusefängerin wurde nun neu besetzt.

Nachwuchstalente. Doppelt hält besser, dachte man wohl in Schönbrunn und holte sich ein tierisches „Jäger-Duo“. Frida (3) und Pablo (1), die beide aus dem Tierquartier Wien stammen, haben bereits ihr neues Heim bezogen. Benannt wurden sie von den Tierpflegern nach den berühmten Künstlern Frida Kahlo und Pablo Picasso. SP-Tierschutzstadträtin Ulli Sima zeigt sich hocherfreut: „Der Tiergarten Schönbrunn ist mit Sicherheit eine schöne neue Heimat für die Samtpfoten.“ 

Straßenkatzen. Das Happy End für die zwei Katzen, die im Mai mit zehn Katzenbabys in einer Reisetasche auf der Straße gefunden wurden, ist nun eingetreten.

erstellt am 22. Juli 2020, 20:24

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema