Wiener Nobel-Schule verhängt Kaugummi-Verbot

Amadeus-Prvatschule
© Luiza Puiu

Die Amadeus International School Vienna in Währing zählt seit ihrer Gründung im Jahr 2012 zu Wiens Top-Privatschulen. Dies spiegelt sich auch in den jährlich steigenden Schülerzahlen wider.

Ein Schuljahr kostet hier 53.000 Euro. Alles muss nach Plan laufen und alle müssen sich an die Schul-Regeln halten.

Das Tragen der Schuluniform ist Pflicht

Die Amadeus International School im 18. Wiener Gemeindebezirk, bietet eine einmalige internationale Ausbildung mit musikalischem und künstlerischem Schwerpunkt. Projektbasiertes und kreatives Lernen soll den Schülern helfen, ihre Ideen in die Praxis umzusetzen. Das Ausbildungsprogramm richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren, die ausschließlich in englischer Sprache unterrichtet werden. Schuluniformen sind hier Pflicht. Jeder Schüler muss die speziellen Uniformen tragen. Die Schüler werden darauf aufmerksam gemacht, wenn sie Fehler machen, wenn sie die Schuluniform falsch tragen, oder womöglich Textilteile fehlen. Bei der dritten Ermahnung wird ein Verbot ausgesprochen. Die Schüler dürfen dann das Amadeus-Schulareal nicht betreten.

Verbote, Verbote, Verbote

Das Fluchen ist verboten, ebenfalls wie das Fluchen in Fremdsprachen. Kaugummis dürfen auch nicht innerhalb des Schulkomplexes gekaut werden. In der Freizeit dürfen ältere Schüler nicht rauchen. Die Eltern sind von diesen Regeln nicht ausgeschlossen. Wenn sich die Eltern schlecht benehmen, sie womöglich ausrasten, dann wird das jeweilige Kind bestraft und der Schule verwiesen. Eine Rückerstattung des Schulgeldes ist nicht möglich.

erstellt am 09. Jänner 2020, 09:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema