19-Jähriger bedrohte Ex-Freundin mit dem Umbringen

Verhaftung Handschellen Frau Festnahme
© Symbolbild/Getty Images

Der Bursch, der als Corona-Verdachtsfall galt, versuchte die Wohnung seiner Ex aufzubrechen und drohte ihr sie zu töten. Als sie die Polizei rief, flüchete er mit dem Linienbus.

Es war Samstagmittag um kurz vor 12.30 Uhr als ein 19-Jähriger, der als Corona-Verdachtsfall galt, in der Sechshauser Straße in Wien-Rudolfsheim ausrastete und versuchte die Tür zu Wohnung seiner Ex-Lebensgefährtin aufzubrechen. Währenddessen bedrohte er sie mehrmals mit dem Umbringen.

Die verängstigte Frau rief sofort die Polizei und ihr Ex ergriff samt Quarantäne-Bescheid der MA 15 die Flucht. Mit einem Linienbus verschwand er vom Ort des Vorfalls. Allerdings nannte er seiner Ex-Freundin zuvor das Ziel seiner Flucht, weshalb die Polizei den Verdächtigen wenig später noch im Bus anhalten konnten. Aufgrund des Corona-Verdachts wurde dies vom Kompetenzteam der Wiener Polizei übernommen. Doch dann stellte sich heraus, dass der Quarantäne-Bescheid schon lange abgelaufen war.

Der 19-Jährige wurde wegen gefährlicher Drohung festgenommen. Seitens der Staatsanwaltschaft Wien wurde auch eine U-Haft in Aussicht gestellt.

erstellt am 12. April 2020, 11:36

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema