Verstöße gegen Corona-Regeln: 42 Anzeigen in türkischem Lokal

Blaulicht polizeieinsatz
© TZOe Fuhrich/Symbolbild

18 Menschen auf engem Raum ohne Babyelefant und Masken.

Wien. Bei einer Kontrolle in einem türkischen Kulturvereinslokal in Wien-Meidling haben Polizisten am Sonntagabend Dutzende Anzeigen nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz ausgestellt. Die Beamten stellten laut Polizeisprecher Markus Dittrich in dem Lokal in der Arndtstraße fest, dass sämtliche Bestimmungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie missachtet wurden. 18 Menschen saßen auf engem Raum beisammen und spielten Karten.

Keiner der Anwesenden trug demnach einen Mund-Nasen-Schutz, vom Babyelefanten war auch keine Rede: Der Mindestabstand von einen Meter wurde nicht eingehalten, darüber hinaus gab es keine zugewiesenen Sitzplätze. Die Polizisten lösten die Veranstaltung nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen der Stadt Wien auf. Sowohl der Betreiber des Lokals als auch die Gäste wurde mehrfach angezeigt - insgesamt 42 Mal.

erstellt am 26. Oktober 2020, 08:52

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema