Verfolgungsjad durch Wien: Drogenlenker rast mit 140 km/h davon

Verfolgungsjagd Polizei Blaulicht Raser
© Symbolbild / Getty Images

Als der Serbe gestoppt wurde, ging er bei der Festnahme auf die Beamten los.

Eine Polizeistreife wurde in der Nacht auf Samstag gegen Mitternacht in der Steinbauergasse (Wien-Meidling) auf einen Autofahrer (31) aufmerksam.

Als die Beamten den serbischen Lenker anhalten und kontrollieren wollten, blieb der 31-Jährige jedoch nicht stehen, sondern stieg aufs Gas und raste den Polizisten, die sofort die Verfolgung aufnahmen, davon.

Auf Flucht über mehrere rote Ampeln gebrettert

„Dabei beschleunigte der 31-Jährige sein Auto auf eine Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h, überfuhr mehrere rote Ampeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer“, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst.

In der Steinbauergasse gelang es den Polizisten schließlich, den flüchtenden Lenker zu stoppen. Als der Lenker aus seinem Wagen stieg, drehte er schließlich komplett durch und versuchte die Cops mit Schlägen und Fußtritten zu attackieren.

Der Serbe, der keinen Führerschein besitzt und vor der Fahrt Kokain konsumiert hatte, wurde festgenommen und insgesamt 35 Mal – unter anderem wegen versuchten Widerstands, versuchter schwerer Körperverletzung und nach dem Suchtmittelgesetz – angezeigt.

erstellt am 05. September 2020, 23:55

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema