Mann attackiert Passanten & Polizisten mit einer Krücke

p11301-Foto-neu.jpg
© LPD Wien

Im Zuge der Festnahme wurden sowohl zwei Polizisten, als auch der mutmaßliche Täter verletzt.

Wien. Ein 19-Jähriger hat am Dienstagvormittag in Wien-Donaustadt einen 67-jährigen Mann mit einer Krücke attackiert, nachdem dieser ihm geholfen hatte, und sich danach auch mit Polizisten ein Handgemenge geliefert. Der Einsatz eines Pfeffersprays nützte nichts. Das Opfer, der Täter und zwei Beamte wurden laut Polizeisprecherin Barbara Gass verletzt. Ein Motiv war nicht ersichtlich. Bei dem 19-Jährigen wurden 97,5 Gramm weißes Pulver - vermutlich Kokain - sichergestellt.

Medizinischer Notfall

Der 19-jährige serbische Staatsbürger hatte laut Polizei kurz vor 11.00 Uhr in der Marbodgasse offensichtlich einen medizinischen Notfall. Er zuckte am ganzen Körper und fiel von einer Bank. Der 67-Jährige, der mit einer Krücke unterwegs war, half dem jungen Mann. Dieser sprang plötzlich auf, entriss seinem Helfer die Krücke und schlug mehrfach damit auf ihn ein. Der Mann erlitt Prellungen und Hämatome. Während der 19-Jährige flüchtete, riefen Zeugen die Polizei. Beamte des Stadtpolizeikommandos Donaustadt stellten den Täter in der Nähe der Marbodgasse.

Handgemenge bei Festnahme

Bei der Festnahme kam es zum Handgemenge. Der 19-Jährige warf die Krücke auf einen Polizisten und wehrte sich. Der Einsatz eines Pfeffersprays nutzte wenig, der Aggressor wehrte sich weiter. Die Polizisten überwältigten ihn schließlich und nahmen ihn fest. Dabei wurden das Pulver gefunden. Die beiden verletzten Beamten erlitten ebenfalls Prellungen, der 19-Jährige wurde wegen des Pfeffersprayeinsatzes behandelt. Alle verletzten Beteiligten wurden von der Berufsrettung versorgt.

erstellt am 13. Jänner 2021, 10:03

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema