Im Lockdown Gas abgestellt: Kälte-Schock für 60 Familien in Wien

Wolfgang Schulz Gemeindebau Penzing
© TZOE/Aylin Simsek

Hölle im Gemeindebau: 60 Familien sitzen bei Eiseskälte während des Lockdowns fest.

 

Die Bewohner der Gemeindebauwohnungen in der Breitenseer Straße 110-112 in Penzing sind verzweifelt:

Sie müssen bei den eisigen Temperaturen in ihren kalten Wohnungen ausharren. Ihr Gas wurde nämlich abgestellt. Seit Freitag können die Bewohner weder heizen und duschen noch kochen. Wegen des Lockdowns können sie derzeit auch nirgendwo hin.

„Ich wollte am Freitag meine Hände waschen, doch es kam nur kaltes Wasser aus dem Wasserhahn. Auch die Heizung funktionierte nicht mehr. Ohne jegliche Vorwarnung wurde bei fünf Mehrparteienhäusern das Gas abgestellt. Niemand konnte uns weiterhelfen“, so der Mieter Wolfgang Schulz zu ÖSTERREICH.

Wolfgang Schulz Gemeindebau Penzing

Betagte Senioren und Kleinkinder betroffen

Laut Wiener Wohnen wurde das Gas aufgrund eines Gasgebrechens abgestellt, die Dauer der Sperre soll bis voraussichtlich Montag dauern.

„Ich bin Pensionist und hatte letztes Jahr einen Schlaganfall, meine Frau hat Diabetes. Wir gehören zur Risikogruppe. Wir wissen nicht wohin wir gehen sollen. Zu unseren Kindern können wir derzeit ja nicht. Außerdem wohnen in den Häusern sehr viele betagte Pensionisten und Familien mit kleinen Kindern“, erzählt der Bewohner. Aylin Simsek

erstellt am 29. November 2020, 23:59

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema