Hinrichtung mitten in Wien-Favoriten nachgespielt

Aktivisten der BDS Hinrichtung Favoriten
©

Irre Szene mitten in der Favoritenstraße: Antisemiten „spielen“ Hinrichtung.

Unglaubliche Szenen spielten sich in der Fußgängerzone Favoriten am Viktor-Adler-Platz am Samstag ab: Vor den Augen zahlreicher Passanten, darunter völlig verstörte Kinder, stellten Aktivisten der BDS (Boycott, Divestment and Sanctions) die Hinrichtung eines Palästinensers durch israelische Soldaten in Fantasieuniformen – durchaus realitätsnahe – nach.

Die BDS stammt eigentlich aus den USA und ist eine antizionistische und antisemitische Bewegung, die das Existenzrecht Israels vehement ablehnt. Sie wurde in Wien zuletzt etwa durch eine Kund­gebung während einer ­Gemeinderatssitzung im Rathaus auffällig – alle Parteien lehnen den Israel-Hass der BDS vehement ab.

erstellt am 24. Mai 2020, 23:59

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.