Gefährliche Drohungen führten zu zwei Festnahmen

polizei-handschellen-960.jpg
© Polizei Graz

Die Wiener Polizei hat am Sonntag zwei Männer wegen gefährlicher Drohungen festgenommen.

Wien. In Wien-Favoriten bedrohte ein 29-Jähriger seine 25-jährige Lebensgefährtin im Zuge eines Streits mit dem Umbringen. Wie die Landespolizeidirektion am Montag bekannt gab, würgte der offenbar unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehende Tatverdächtige die Frau zuerst mit den Händen, dann mit einem Gürtel.

Beim 29-Jährigen seien dann offenbar die Kräfte geschwunden, er ließ von seinem Opfer, das flüchten konnte, ab. Die Polizei nahm den Mann dann in der Wohnung wiederstandlos fest. Er gab an, sich an nichts mehr erinnern zu können. Die Frau blieb unverletzt. Gegen den Tatverdächtigen mit österreichischer Staatsbürgerschaft wurden Betretungsverbote für drei Örtlichkeiten ausgesprochen, weil er zuvor telefonisch auch seinen Halbbruder und seine Mutter gefährlich bedroht hatte. Der Mann befindet sich nun in Haft.

32-Jähriger drohte mit Messer

In Wien-Leopoldstadt bedrohte ein 32-jähriger ägyptischer Staatsbürger seine 36-jährige Ex-Freundin, deren neuen Freund (23) und dessen Bruder (24) mit einem Messer. Einem der Männer brach er einen Finger, danach flüchtete er. Der Verdächtige konnte im Zuge der Fahndung festgenommen werden. Das Küchenmesser, das er verwendet hatte, wurde sichergestellt. Ein Betretungsverbot wurde ausgesprochen.

erstellt am 06. April 2020, 13:00

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.