Feuer-Drama im Gemeindebau: Trauer um Mutter und Netzwerkerin

Gülay D. Feuer-Drama Wien-Favoriten Brand
© Viyana Manset Haber; privat

Die dreifache Mutter Gülay D. starb – weil das Handy beim Aufladen explodiert sein dürfte.

Die türkische Community trauert seit Tagen um die 34-jährige Gülay:

Die Austro-Türkin aus Wien-Favoriten war dafür bekannt, Frauen in Not und bei der Jobsuche zu helfen. Dafür hatte sie eine Facebook-Gruppe mit rund 16.000 Mitgliedern gegründet. „Wir können es nicht fassen, dass sie nicht mehr lebt. Sie war so ein hilfsbereiter Mensch“, so die Freundin des Opfers zu ÖSTERREICH.

Die Tragödie hatte sich am Donnerstag in den frühen Morgenstunden in einer Wiener Gemeindebauwohnung in der Karplusgasse in Favoriten ereignet.

„Im Wohnzimmer ist das Handy explodiert und dann brach das Feuer aus. Gülay D. brachte ihre drei Kinder sofort ins Vorzimmer und weckte ihren Mann auf. Er lief dann mit den Kindern ins Stiegenhaus. Wegen des dichten Rauchs konnte Gülay D. offenbar nicht mehr den Ausgang finden. Das hat mir ihr Mann unter Tränen erzählt“, so die Freundin zu ÖSTERREICH.

"Hilfe, das Feuer. Ich möchte nicht sterben"

Binnen weniger Minuten stand die Dachgeschoßwohnung in Vollbrand. Die verzweifelte Mutter öffnete das Fenster und stieg aufs Fensterbrett. „Hilfe, das Feuer, ich springe. Ich möchte nicht sterben“, schrie die 34-Jährige, während Flammen aus dem Fenster schlugen, und sprang noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus dem fünften Stock. Sie landete auf einer Wiese vor dem Gebäude.

Die Einsatzkräfte begannen sofort mit der Reanimation. Laut Rettung hatte sie ein Polytrauma, darunter schwere Kopfverletzungen erlitten. Die Verletzte wurde ins Spital gebracht, wo sie dann wenig später leider starb.

Mobiltelefon über Nacht nicht angesteckt lassen!

Wie kann es sein, dass ein Handy explodiert? Stets ist der Akku die Ursache. In den meisten Smartphones finden sich sogenannte Lithium-Ionen-Akkus als Stromlieferanten. Die potenzielle Gefahr schlummert allerdings nicht in den Metallen, sondern in einer Flüssigkeit, die Elektrolyt genannt wird. Wenn sich ein Lithium-Ionen-Akku überhitzt (z. B. durch Sonnenstrahlen oder durch Überladung, wenn das Telefon die ganze Nacht am Strom hängt), kann im Inneren des Akkus eine thermische Reaktion ausgelöst werden, die schließlich das ganze Handy aufheizt. Dabei können Temperaturen von bis zu 1.000 Grad entstehen, die nahezu alle Materialien in der Umgebung im Nu entzünden. Ursache für explodierte Akkus können aber auch Material-, Konstruktions- und Anfertigungsfehler sein. Experten raten, das Handy so selten wie möglich auf 100 Prozent und schon gar nicht über Nacht zu laden.

(sia, yas)

erstellt am 01. August 2020, 23:12

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema