Corona-Sünder hielt Abstand nicht ein & bespuckte Polizisten

Polizei Polizist
© Symbolbild / APA/BARBARA GINDL

Während der Festnahme versuchte er auch noch mehrmals gegen das Polizeiauto zu treten. Er wurde angezeigt.

Ein 21-Jähriger hat am Donnerstagvormittag in Wien-Meidling Polizisten bespuckt, beschimpft und versucht zu schlagen, nachdem er wegen des Verstoßes gegen den Mindestabstand zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie angehalten wurde. Die Beamten wollten wegen der Übertretung von insgesamt drei Männer die Identität feststellen. Der 21-Jährige verhielt sich dabei aggressiv und wurde festgenommen.

Auch gegen ein Polizeiauto wollte der Österreicher bei dem Vorfall gegen 9.00 Uhr in der Wilhelmstraße treten. Er erhielt Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz, Widerstands gegen die Staatsgewalt und versuchter Sachbeschädigung. Die Beamten blieben unverletzt. Bei dem Festgenommenen bestand zudem kein Verdacht auf Infizierung mit dem Coronavirus, erläuterte Polizeisprecher Daniel Fürst am Freitag.
 

erstellt am 17. April 2020, 14:53

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.