Corona-Schock in Kindergarten: Auch Kind positiv getestet

liesing.jpg
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Nach einer Mitarbeiterin ist nun auch ein Kind erkrankt. Die Einrichtung bleibt bis zum Vorliegen noch ausständiger Resultate geschlossen 

Nachdem in einem Kindergarten in Wien-Liesing bei einer Mitarbeiterin das Coronavirus nachgewiesen wurde, ist nun auch bei einem Kind das Testergebnis positiv ausgefallen. Dies wurde der APA am Samstagvormittag vom Betreiber bestätigt. Das Kind weise keinerlei Symptome auf, sagte eine Sprecherin.
 
Auch auf der Homepage des privaten Trägers wurde über die jüngste Entwicklung informiert. Dort heißt es: "Alle Eltern wurden darüber informiert, Kinder aus dessen Gruppe werden von der zuständigen Amtsärztin kontaktiert." Dabei soll das weitere Vorgehen besprochen werden. Der bereits gereinigte und desinfizierte Kindergarten bleibe so lange geschlossen, bis alle noch ausständigen Testergebnisse vorliegen.
 
Die Einrichtung in Wien-Lieising war am Montag nach Bekanntwerden der Infektion einer Mitarbeiterin geschlossen worden. Inzwischen wurden alle elf übrigen Beschäftigten negativ befundet. Auch bei einem Verdachtsfall eines Kindes mit Symptomen konnte Mitte der Woche Entwarnung gegeben werden. Zuletzt wurden im betroffenen Kindergarten 35 Buben und Mädchen betreut.
 

Zwei Drittel der Testresultate fehlen noch

In dem Kindergarten in Wien-Liesing sind nach Bekanntwerden einer Infektion bei einer Mitarbeiterin laut medizinischen Krisenstab der Stadt Wien rund 40 Tests abgenommen worden. Ein Drittel der Resultate lag bis Samstagvormittag vor, sagte Sprecher Andreas Huber der APA. Dabei wurde auch die Ansteckung des Kindes entdeckt.
 
 Zwei Drittel der Ergebnisse sind demnach noch ausständig. Wann sie vorliegen sollen, konnte Huber nicht sagen. Das hänge von den jeweiligen Labors ab. Nach dem aufgetretenen Fall der Kindergarten-Mitarbeiterin wurde allen Eltern angeboten, ihre Kids auch ohne Symptome testen zu lassen. Davon hätten so gut wie alle Erziehungsberechtigten Gebrauch gemacht, hieß es aus dem Krisenstab.

erstellt am 16. Mai 2020, 11:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema