Busfahrer & Passant retten Oma vor Inferno

Unbenannt-1.jpg
© Stadt Wien Feuerwehr

Bei einem Brand in einem vierstöckigen Wohnhaus wurden acht Mieter verletzt.

Wien. Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht auf Mittwoch in einem Wohnhaus in der Oberdorfstraße in Aspern (Wien-Donaustadt) ab.

Schreie. Gegen 23.30 Uhr bemerkten ein Passant und ein Buschauffeur der Wiener Linien im vierstöckigen Gebäude ein Feuer. Eine Mieterin (86) stand in der Brandwohnung im ersten Stock verletzt am Fenster und schrie um Hilfe.

Die Zeugen zögerten keine Sekunde und zogen die Pensionistin aus dem Fenster in rund zwei Metern Höhe ins Freie.

Bei Ankunft der Feuerwehr, die mit 6 Fahrzeugen anrückte, stand die Wohnung der Seniorin bereits in Vollbrand und die Flammen schlugen aus den Fenstern.

Lebensgefahr. Mehrere Bewohner, denen der Fluchtweg abgeschnitten war, wurden mit Fluchtfiltermasken gerettet. Insgesamt gab es acht Verletzte. Drei davon – darunter die 86-Jährige, die schwere Verbrennungen erlitt und in Lebensgefahr schwebt – kamen ins Spital. Die Brandursache ist unklar.

erstellt am 02. Juni 2020, 22:46

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.