Afghane (16) sticht Streitschlichter nieder

Kopie von Blaulicht.jpg
© TZ Oesterreich / Führich

Zwei Mädchen wollten Polizei auf falsche Fährte bringen.

Ein 16-Jähriger hat einem Mann in der Nacht auf Sonntag in Wien-Favoriten Messerstiche in den Rücken und in einen Oberschenkel verpasst. Laut Polizeisprecherin Irina Steirer wurden die Einsatzkräfte kurz vor 2.00 Uhr in die Gellertgasse gerufen, weil das Opfer auf der Straße lag. Der 16-Jährige war bereits geflüchtet.
 
Zwei Zeuginnen im Alter von 16 und 18 Jahren, offenbar Freundinnen des mutmaßlichen Täters, wollten die Polizisten zuerst auf eine falsche Fährte locken. Sie erzählten, dass ein Unbekannter sie beschimpft habe und mit einem Messer auf sie zugekommen sei, als sie auf der Straße standen. Das Opfer, ein zufällig vorbeikommenden Jogger, sei ihnen zu Hilfe gekommen. Daraufhin habe der Unbekannte auf den Jogger eingestochen und sei geflüchtet. Sie sagten den Polizisten auch, in welche Richtung der Mann geflüchtet sei, konnten aber keine genaue Täterbeschreibung abgeben.
 

Falsche Zeugenaussage

Bei der Fahndung wurden die Beamten auf den 16-Jährigen aufmerksam, weil er telefonierte und sich ansonsten sehr auffällig verhielt. Der afghanische Staatsbürger wies Verletzungen im Gesicht auf, seine Kleidung war blutverschmiert. Auf Nachfrage sagte er, dass er soeben ausgeraubt wurde und ein Mann ihn mit einem Messer bedroht habe. Er konnte jedoch flüchten, versuchte er den Beamten weiszumachen.
 
Den Polizisten kam dies reichlich wirr vor. Sie nahmen den 16-Jährigen auf eine Inspektion mit und konfrontierten ihn mit dem Verletzten in der Gellertgasse. Daraufhin gestand er, dem Kontrahenten die Stiche verpasst zu haben. Die beiden dürften auf einer Party in Streit geraten sein. Der 16-Jährige war mit den beiden jungen Frauen auf dem Fest. Er wurde in die Justizanstalt eingeliefert und sieht sich mit einer Anzeige wegen versuchten Mordes konfrontiert. Die Zeuginnen werden wegen Begünstigung angezeigt. Wie schwer das Opfer verletzt wurde, war am Sonntag noch ebenso unklar wie seine genauere Identität.

erstellt am 08. März 2020, 12:12

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.