Schwerverletzte in Wien "abgelegt" – Verdächtiger schweigt

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Lebensgefahr gebannt - Opfer noch nicht einvernahmefähig - Mann festgenommen.Vier Zeugen beobachteten Vorfall auf der Straße.

Wien. Ein Mann hat in der Nacht auf Freitag in Wien-Wieden eine schwer verletzte Frau aus einem Mehrparteienhaus getragen und zwischen geparkten Autos auf der Straße abgelegt. Zeugen leisteten der Bewusstlosen Erste Hilfe und verständigten Polizei und Berufsrettung. Die Lebensgefahr sei gebannt, hieß es am Nachmittag, die Hintergründe waren noch völlig unklar. Der Mann wurde festgenommen.
 
hihihih.jpg
 
Die 26-Jährige wies nach Angaben von Polizeisprecher Markus Dittrich schwere Verletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich auf. "Sie wurde mit Verdacht auf Schädelhirntrauma in ein Spital gebracht", sagte er der APA. "Zunächst hatte sich die Frau in einem lebensbedrohlichen Zustand befunden, mittlerweile ist sie außer Lebensgefahr." Noch habe die 26-Jährige nicht befragt werden können - die Ermittler warteten auf die Erlaubnis der Ärzte.
 
Der Mann wurde hingegen einvernommen. Da seine Aussagen noch nicht mit den Angaben der Frau abgeglichen werden können, hielt sich der Polizeisprecher bezüglich der bisherigen Ermittlungsergebnisse äußerst bedeckt.
 
Passanten hatten den Verdächtigen beobachtet, wie er die offensichtlich schwer verletzte Frau aus dem Haus trug und sie zwischen abgestellten Autos ablegte. Anschließend ging er zurück in das Gebäude in der Nähe des Wiener Hauptbahnhofs. Polizisten fanden eine Wohnungstür offen vor, in der Wohnung wurde der 25-Jährige festgenommen.
 
hohoh.jpg
 
In welcher Beziehung der Mann und die Frau standen - beide sind laut Dittrich Österreicher -, wurde zunächst nicht bekanntgegeben. Die 26-Jährige habe jedenfalls nicht offiziell in der Wohnung gelebt.
 

25-Jähriger schweigt 

 
Eine erste vorsichtige Befragung zu den Vorgängen habe für die Ermittler noch keine konkreten Erkenntnisse gebracht, meinte Dittrich. Der Zustand der Frau ließ vorerst aber keine weiteren Aussagen zu. Die Ermittler hofften, es in den nächsten Stunden bzw. Tagen noch einmal versuchen zu können. Der Mann machte offenbar bisher kaum Angaben. "Er sagt, dass er sich nicht erinnern kann", berichtete der Sprecher.
 
Vier Passanten, darunter ein Mann, der gegen Mitternacht seinen Hund Gassi führte, hatten den Verdächtigen beobachtet, wie er die offensichtlich schwer verletzte Frau aus dem Haus trug und sie zwischen abgestellten Autos ablegte. "Zum Tathergang selbst konnte niemand etwas sagen", so Dittrich. Die Zeugen hatten lediglich gesehen, wie die 26-Jährige von dem Mann herausgetragen und hingelegt wurde.
 
Der Verdächtige ging danach zurück in das Gebäude in der Nähe des Hauptbahnhofs. Polizisten fanden eine Wohnungstür offen vor, in der Wohnung wurde der 25-Jährige festgenommen. Er habe sich dabei nicht sonderlich kooperativ gezeigt und sei nicht freiwillig herausgekommen, sagte der Polizeisprecher. "Er hat der Aufforderung nicht Folge geleistet, die Beamten mussten in die Wohnung gehen."
 
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
 
 

erstellt am 11. Oktober 2019, 11:27

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.