Modischer Schulabschluss in Hetzendorf

Show 18
© Stefanie Starz

Beim Jahresfinale der Modeschule gab’s Stipendien der Stadt Wien.

Eine der begehrtesten Ausbildungsstätten für junge Menschen in der Modebranche ist in Wien beheimatet: die Höhere Lehranstalt für Modedesign und Produktgestaltung – besser bekannt als Modeschule Hetzendorf. Die jährlich im Juni stattfindende Abschlussshow ist die Gelegenheit für Schülerinnen und Schüler des 2. bis 5. Jahrgangs, sich und ihre Arbeiten einem Fachpublikum zu präsentieren. Heuer lief die Schau unter dem Motto "Perspektiven" und wurde gemeinsam von Schülern und Lehrern in Szene gesetzt.

Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
Show 18 Show 18
© Stefanie Starz
1/9
Diashow

Besonders großen Applaus bekamen wieder einmal jene Mitwirkenden, die von Seiten der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) für ihre schulischen und künstlerischen Leistungen geehrt wurden. Die Anerkennungsstipendien der Stadt Wien gingen 2018 an Dominik Strasser (2. Jahrgang), Naomi Serov (3. Jahrgang), Sarah Steiger (4. Jahrgang), Aila Schiesbühl (5. Jahrgang) und Aurelia Hammerschmidt (5. Jahrgang). Die Ehrungen wurden im Rahmen der „Presse- & VIP-Show“ verliehen, die am 19. Juni in der Modeschule Wien stattfand.

Show 18
Foto: Luna Pohn (2.v.links) entwarf Arbeitsbekleidung für die MA 49.

In einem weiteren schulinternen Kreativwettbewerb entwarfen die SchülerInnen des zweiten Jahrgangs modische Arbeitsbekleidung (Gilets) für die M 49 - Abteilung Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien. Das ausgewählte Modell von Luna Pohn wird für rund 100 MitarbeiterInnen produziert und kommt bei speziellen Anlässen zum Einsatz.

Show 18
Foto: Aurelia Hammerschmidt (2.v.links) gewann mit ihrem Schuhdesign.

Die SchülerInnen des Ausbildungsschwerpunktes "Produktgestaltung Schuhe" entwarfen für eine oberösterreichische Schuhmarke ein exklusives Design. Der Entwurf eines Herrenmodells von Aurelia Hammerschmidt überzeugte die fachkundige Jury schließlich am meisten. Die Schuhmarke Think! nimmt das siegreiche Modell in die Frühlings-/ Sommerkollektion 2019 auf. Ein Prototyp wurde der Siegerin bei der Show überreicht.

erstellt am 20. Juni 2018, 12:34

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.