Hadishat (7) getötet: 12 Jahre Haft für Robert K.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wiener Landesgericht fällte Donnerstagadend das Urteil: Mädchen-Mörder war bei der Tat zurechnungsfähig.

Am Donnerstag musste sich der 17-jährige Robert K., der als 16-Jähriger im Dittes-Hof in Döbling die kleine Hadishat (7), Tochter eines ebenfalls tschetschenisch-stämmigen Nachbarn, bestialisch tötete, erneut vor Gericht verantworten. Und das, obwohl der Schüler deswegen bereits zu 13 Jahren Haft verurteilt worden war. Rechtskräftig.

Die acht Geschworenen kamen auch diesesm Mal - nach einem turbulenten Prozess - mehrheitlich zu dem Ergebnis, dass Robert K. bei der Tat zurechnungsfähig war und verurteilten ihn zu 12 Jahren Gefängnis. Er nahm das Urteil (nicht rechtskräftig) regungslos zur Kenntnis, seine Antwort:: „Ich habe verstanden.“

Obergutachten: Schüler war zurechnungsfähig

Allerdings gab es beim damaligen Mordprozess zwei einander widersprechende Gutachten, ob der Gymnasiast, PC-Zocker und Manga-Fan bei der Bluttat zurechnungsfähig gewesen ist oder nicht, was vor allem bei der Frage nach der Unterbringung des Ver­urteilten in normaler oder in Psycho-Haft wichtig ist. Daher ordnete der OGH ein drittes „Obergutachten“ an.

Dieses kam nun zum Ergebnis, dass Robert K. (der heute 18 wird) zurechnungsfähig ist und seine gerechte Strafe absitzen muss. Darüber hatte am Donnerstag ein Geschworenengericht zu entscheiden.

Robert K. wollte Öffentlichkeit nicht ausschließen

Da Gerüchte nicht verstummen wollten, dass auf den jungen Killer sowie auch auf seine Anwältin Liane Hirschbrich ein Kopfgeld von bis zu 50.000 Euro ausgesetzt sein soll, waren die Sicherheitsvorkehrungen am Landl enorm. Kurzfristig wurde der Verhandlungssaal geändert, die WEGA patrouillierte in den Gängen und kon­trollierte jeden. Robert K. selbst wurde auf geheimem Weg in den Saal gebracht und trug eine schusssichere Weste. Außerdem war geplant, die Öffentlichkeit von dem Verfahren auszuschließen, doch das wollte ausgerechnet der junge Delinquent nicht, der am Donnerstag einen überraschend soliden Eindruck machte: „Ich habe es getan, ich gebe es zu“, sagte der im weißen Hemd fein herausgeputzte Bursche.

erstellt am 13. Februar 2020, 16:03

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.