"Wien-Bonus" bei Wohnen, Pflege und Fortbildung

Ludwig Michael
© TZOe Fuhrich

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) will bald alle Details seines „Masterplans“ verraten.

Wien. Ganz Wien wartet gespannt auf den von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) angekündigten „Wien­bonus“. Laut Insider will Ludwig spätestens bei der SPÖ-Klubklausur am 14. und 15. März alle Details seines Masterplans für den Wien-Wahlkampf im Jahr 2020 präsentieren.

Seit Ende letzten Jahres hat Ludwig „alle Teile der Stadt beauftragt“, Möglichkeiten für Boni zu überprüfen. Im Interview bei Fellner! Live auf oe24.TV hat der Stadtchef allererste ­Eckpunkte genannt: „Das, was ich beim Wienbonus als Wohnbaustadtrat an­gestoßen habe, soll auf die Bereiche Arbeit und Wirtschaft ausgeweitet werden. Wer länger in Wien lebt, soll auch einen Vorteil davon haben. Das ist mir ein Herzensanliegen.“

Vorteile. Laut ÖSTERREICH-Recherche soll es auch bei der mobilen Pflege eine klare Bevorzugung alteingesessener Wiener geben, wie es diese derzeit etwa schon bei der Aufnahme in Pflegeheimen längst gibt. Für ältere Arbeitnehmer etwa soll bei Bildungsangeboten ein Bonus gelten und für heimische Betriebe bei Subventionen.

Ausnahmen. Ausgeschlossen von dieser Bevorzugung für „echte“ Wiener sind lediglich die Gesundheitsversorgung und alle Fragen, die Kinder betreffen. Von Bildung etwa soll und darf laut Ludwig in Wien niemand ausgeschlossen werden.

erstellt am 06. März 2019, 07:03

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.