Parkplatz-Abzocker bedroht Bezirkschef Papai massiv

IMG_NEU4527.1.jpg
© all

ÖSTERREICH-Story über Parkplatz-Abzocke in Floridsdorf löst jetzt Riesenwirbel aus.

Floridsdorf. Jahrelang durften die Floridsdorfer auf einem Grundstück zwischen der Angyalföldstraße und der Donaufelder Straße zwar illegal, aber ungestraft parken. Unternehmer Valentin Krause hat jetzt aber alle Durchfahrer und Parker mit Rechtsanwaltsbriefen bombardiert und zur Zahlung von 239 Euro aufgefordert.

Was Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ) dazu motivierte, via ÖSTERREICH massive Kritik an dieser „Abzocke“ zu üben. In der Floridsdorfer Zeitung schlägt Krause jetzt zurück: „Der Bezirksvorsteher soll sich lieber darum kümmern, dass hier eine Ampel aufgestellt wird.“ Und dann ein Satz, den man als gelernter Wiener landläufig durchaus als gefährliche Drohung auffassen kann: „Auch der Bezirksvorsteher kommt noch in meine Gasse.“

Papais Reaktion: „Was soll diese Aussage? Ich stehe aufseiten der Floridsdorfer und lasse mich sicher nicht bedrohen.“

(gaj)

erstellt am 10. Februar 2019, 09:39

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.