Neue Baustellen legen jetzt die City lahm

Stau Gürtel
© TZOe Niesner Lisi (Archivbild)

Ab sofort rollt die nächste Stau-Welle auf Wien zu – besonders im Süden der Stadt.

Wien. Wiens Autofahrer brauchen in diesem Sommer starke Nerven. So wird etwa die staugeplagte Südosttangente A 23 ab sofort häppchenweise saniert. Doch die Tangente ist nur eine der sieben neuen Baustellen, die die Autofahrer an ihre Grenzen bringen.

Besonders mühsam wird es ab sofort am Inneren Gürtel, weil hier Betonfelder saniert werden. Zwischen Hauptbahnhof und der Währinger Straße gibt es täglich wechselnde Baustellen. Im Vorjahr führte eine ähnliche Sanierungs-Strategie am ­äußeren Gürtel selbst während der Ferien zu täglichen Staus.

Schwer betroffen ist der Süden der Stadt: Hier wird die Baustelle an der Ecke Breitenfurter Straße/Altmannsdorfer Straße noch einmal ausgeweitet. Gehsteigsanierungen machen Verengungen auf der Breitenfurter Straße notwendig, die den Stau durch die Arbeiten an den Bim-Gleisen direkt daneben noch verschlimmern werden.

Radwege. Auch in der Gersthofer Straße und auf der Wienzeile wird es eng. Hier sorgt der Bau neuer Radwege noch zusätzlich für Stau-Fallen, die sich besonders zu den Stoßzeiten bemerkbar machen.

erstellt am 16. Juli 2019, 06:48

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.