KH-Nord: 1,4 Milliarden Euro bis September 2019

KH Nord
© TZOe Artner

Nächstes Jahr soll das KH Nord in Vollbetrieb laufen. 2020 wird abgerechnet.

Floridsdorf. Während im Rathaus die U-Kommission gestartet ist, hat der neue Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) Nägel mit Köpfen gemacht und nach der von ihm im ­ÖSTERREICH-Interview angekündigten Analyse einen Zeit- und Kostenplan für das KH Nord vorgelegt. Der politische Kostenrahmen liegt bei 1,41 Milliarden – „entsprechend dem Rechnungshofbericht“. Das Management habe die Vorgabe „Kosten in Höhe von 1,34 Milliarden nicht zu überschreiten“, so ­Hacker. Für „jeden Cent“ mehr müsse das Management eine „plausible Erklärung liefern“, verspricht er.

Zeitplan. 2019 soll das KH Nord im Vollbetrieb laufen, 2020 wird abgerechnet. Der Bau selbst ist abgeschlossen, aktuell werde an der Mängelbehebung gearbeitet und eingerichtet – medizinische Geräte, Betten und dergleichen kommen. „Die vollständige Übernahme erfolgt Ende des Jahres“, kündigt KAV-Boss Herwig Wetzlinger an. Bis Dezember soll auch der bereits laufende technische Probebetrieb abgeschlossen sein.

erstellt am 22. Juni 2018, 06:24

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.