Baustelle am Gürtel bringt den Megastau

baustelle1.jpg
© all

ÖAMTC kritisiert Kommunikation der Stadt Wien und warnt vor massivem Stau.

Wien. Während die Sperre der Hadikgasse zwischen Schlossallee und Kennedybrücke Wiens Autofahrer zur Verzweiflung bring, steht bereits die nächste Horrorbaustelle in den Startlöchern: Wegen Gleisarbeiten wird der Neubaugürtel im Plateau Märzstraße vom 29. Juli bis 17. August gesperrt. Die Umleitung führt über die Hütteldorfer Straße – Tannengasse – Felberstraße zum Gürtel. Die Hütteldorfer Straße wird ab Löhrgasse bis zur Tannengasse als Einbahn geführt, ebenso die Tannengasse bis zur Felberstraße und die Felberstraße von Tannengasse bis Zinck­gasse. Die Einbahn in der Löhrgasse wird umgedreht.

Stau. Der ÖAMTC warnt vor „enormen Zeitverlusten“ und kritisiert die Kommunikation der Stadt. Erst durch eine Pressemeldung des Bezirksvorstehers wurde letzte Woche bekannt, dass es zu einer Totalsperre kommt. Der Club wusste lediglich von „Sanierungen“ im Bereich des Neubaugürtels. Das Ausmaß der Behinderungen wurde bislang verschwiegen. Aus Sicht des Clubs ist es den Verkehrsteilnehmern nicht zuzumuten, so kurzfristig vor vollendete Tat­sachen gestellt zu werden. Auch sei nicht nachvollziehbar, warum der Verkehr nicht durch den parallelen Straßenzug geführt wird. „Wenn der Gürtel schon gesperrt wird, sollten auch ­andere absehbare Arbeiten durchgeführt werden, um weitere Verkehrsbehinderungen zu vermeiden“, appelliert der ÖAMTC.

erstellt am 18. Juli 2018, 06:45

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.