Davos: Aktivisten protestierten gegen Finanz-Spekulation

Schweizer JungsozialistInnen: Kapitalismus beraubt 100 Millionen weltweit Existenzgrundlage.

Aktivisten der Schweizer JungsozialistInnen haben am Donnerstag in Davos mit einer Platzaktion gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) protestiert. Mit Modellen von Grabkreuzen und Särgen brachten sie symbolisch ihren Vorwurf "Spekulation tötet" zum Ausdruck.

Am WEF versammelte Manager seien die Sensemänner der Welt, die für Profite über Leichen gingen, sagte Juso-Präsident David Roth. Der Kapitalismus und insbesondere die Finanzspekulation beraubten weltweit mehrere 100 Millionen Menschen ihrer Existenzgrundlage. Am Gipfel würden in großen Tönen schöne Pläne erläutert, um gleichzeitig in Hinterzimmern die Profite unter sich aufzuteilen, kritisieren die Jungsozialisten.

erstellt am 24. Jänner 2013, 15:24

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema