Acht Meter tief aus Fenster gestürzt: Zweijähriger in Lebensgefahr

Notarzthubschrauber Hubschrauber
© APA/HANS PUNZ

Bub stürzte über acht Meter auf Betonboden ab. Er wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen.

Ein knapp drei Jahre alter Bub ist am Montagabend in Thüringerberg (Bezirk Bludenz) aus einem Fenster im dritten Obergeschoß eines Wohnhauses gestürzt. Das Kind fiel über acht Meter in die Tiefe, schlug auf einem Betonboden auf und zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu, informierte die Polizei. Es wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen.

   Das zwei Jahre und neun Monate alte Kind begab sich am Montagabend selbstständig in sein Schlafzimmer im dritten Stock, die 38 Jahre alte Mutter bereitete unterdessen in der Küche das Fläschchen für ihren Sohn vor. Als die Mutter wenig später ins Kinderzimmer kam, saß der Bub auf dem Fenstersims. Ein Fensterflügel war geöffnet, der Fensterladen geschlossen. Plötzlich gab jedoch der Fensterladen nach, und das Kind stürzte rücklings über acht Meter ab.

   Die 38-Jährige verständigte umgehend die Rettung und leistete Erste Hilfe, bis sie vom Rettungs- und Notarztteam abgelöst wurde. Zur Unterstützung wurde die Familie vom Kriseninterventionsteam betreut.

 

erstellt am 04. August 2020, 13:34

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema