42-Jähriger schießt auf Nachbarhaus - Festnahme

Blaulicht_600.jpg
© TZ ÖSTERREICH / Niesner

Beim mutmaßlichen Täter wurden zwei Langwaffen, Munition, ein leeres Magazin sowie zwei abgeschossene Patronenhülsen gefunden.

Vorarlberg. Am Samstag um etwa 13:30 Uhr kam es bei einem Wohnhaus in Hohenems zu einer Sachbeschädigung durch eine Schussabgabe, wie die Polizei in einer Aussendung schreibt. Das Projektil schlug im Dach des Hauses ein und beschädigte einen Dachziegel. Aufgrund der Schussrichtung konnte davon ausgegangen werden, dass aus einem gegenüberliegenden Haus eines 42-jährigen Mannes geschossen wurde. Von der STA-Feldkirch wurde eine Hausdurchsuchung in diesem Haus angeordnet. Da sich der 42-Jährige weigerte die Haupteingangstüre zu öffnen, wurde diese durch die Polizeibeamten gewaltsam geöffnet, um sich Zutritt zum Haus verschaffen zu können.

Bei der nachfolgenden Hausdurchsuchung konnte von den Beamten 2 Langwaffen, Munition, ein leeres Magazin sowie 2 abgeschossene Patronenhülsen im Zimmer des Mannes gefunden werden. Eine weitere Langwaffe wurde im Keller seines Wohnhauses gefunden. Die Waffen und die Munition wurden sichergestellt und gegen den Schützen ein vorläufiges Waffenverbot verhängt. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde der 42-Jährige über Veranlassung des Amtsarztes in das Landeskrankenhaus Rankweil eingeliefert. Bei den sichergestellten Schusswaffen handelt es sich um Kleinkalibergewehre, die ohne waffenrechtliche Genehmigung von Personen über 18 Jahren erworben werden dürfen.

erstellt am 11. April 2020, 20:43

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema