Vorarlberg

Nach Angaben der Polizei hatte die trächtige Kalbin mehrere Stacheldraht- und Elektrozäune durchbrochen und auch einen zwei Meter breiten Graben im Harder Ried übersprungen, bevor sie auf einem Geh- und Radweg weiter rannte. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.