Darauf ist beim Glücksspiel zu achten

Glückspiel - ADV - Spielautomaten, Spielcasino
© Stokpic - Pixabay.com

Casinos in Österreich - Schnell einen Spin am Automaten drehen, eine Runde Blackjack oder seine Chancen beim Roulette austesten – das Geschäft mit dem Glücksspiel floriert.

Dabei spielt es im 21. Jahrhundert keine Rolle, ob vorzugsweise on- oder offline in einem stationären Casino gespielt wird. Beide Varianten stehen für Spieler in Hülle und Fülle zur Auswahl. Problematisch daran ist, dass nicht alle Anbieter auf legaler Basis agieren. Dieser Beitrag verrät daher, worauf bei Casinos in Österreich zu achten ist.

Glücksspiel ist beliebt wie nie zuvor

Als Ablenkung vom Alltag, Flucht vor Verpflichtungen oder doch nur als spielerischer Zeitvertreib – die Gründe für Glücksspiele sind vielseitig. Tatsache ist, dass es beliebt wie nie zuvor ist. Das ist nicht nur an den zahlreichen Online Spielstätten erkennbar, die wie Pilze aus dem digitalen Boden schießen. Es sind ebenso die physischen Casinos, die sich immer mehr für die Kundschaft einfallen lassen. 2017 bewies dies das Wiener Casino mit dem Ausbau für superreiche VIPS.

Doch nicht nur das extrem gut betuchte Publikum wird mit spannenden Angeboten verwöhnt. Auch alle anderen Spieler bekommen mit attraktiven Willkommensboni, Extras und Vergütungen für langjährige Treue beispielsweise online einiges geboten. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, seine Zeit mit einem kleinen Spielchen zu verbringen. Allerdings gibt es immer wieder Plattformen und Angebote, die sich nicht an die bestehenden Glücksspielgesetze halten. Dadurch gefährden diese Anbieter nicht nur den konzessionierten Markt, sondern ebenso die Spieler, die sich durch das Zocken in illegalen Etablissements ebenfalls strafbar machen.

On- versus Offline Casinos: Die Spielart macht einen Unterschied

Generell macht es einen Unterschied, welche Spielform bevorzugt wird. Während stationäre Spielhallen im Regelfall offiziell konzessioniert sind, was unkompliziert nachprüfbar ist, haben viele Online Casinos keine offizielle Regulierung. Manche Anbieter geben vor, eine Lizenz zu besitzen, haben diese gefälscht oder agieren sogar ganz offen ohne gesetzliche Konzession.

Tipp: Um herauszufinden, welche Glücksspielanbieter online mit Lizenzen unterwegs sind, informieren sich Interessierte beispielsweise bei einem Online Casino Test für Österreich.

Immer wieder macht sich die Regierung für ein geregeltes und kontrolliertes Glücksspiel stark. Laut Informanten der KPÖ belief sich die Zahl der illegalen Spielautomaten 2016 auf eine dreistellige Höhe. Das illegale Glücksspiel blühte bereits damals stark auf. 2017 wurden deshalb in zahlreichen Etablissements nicht gestattete Spielautomaten konfisziert. Häufig sind diese in kleinen Kneipen oder Wirtschaften zu finden, weshalb es sinnvoll ist, vom Spielen in diesen Lokalitäten abzusehen.

Casino Baden - ADV - Luftaufnahme

Das Casino Baden in Österreich gehört zur Casinos Austria AG, welche zu den Konzessionären des Bundes zählt.

Überdies gibt es natürlich ebenso anerkannte Spielstätten wie das Casino Baden in Österreich. Diese Einrichtung bietet neben dem Glücksspiel in charmanter und angenehmer Atmosphäre außerdem weiteres Entertainment sowie ein vielseitiges Programm an. Dazu gehören beispielsweise:

  • Verkostungen
  • Themenabende
  • Turniere
  • Jahreszeiten-Events

 

So lassen sich illegale von legalen Spielstätten unterscheiden

Wer beim Spielen in Online und/ oder Offline Casinos auf der sicheren Seite stehen will, muss zwischen illegalen und legalen Angeboten unterscheiden können. Folgende Tabelle gibt Aufschluss, welche Kriterien sich dafür heranziehen lassen:

Online-Casino - Legal

  • Anbieter mit europäischen Glücksspiellizenzen
  • Anbieter mit PayPal gelten als vertrauenswürdig
  • Auszeichnungen wie "eCogra" oder "TST" sind seriöse Merkmale
  • Kooperationen mit bekannten Spiele-Entwicklern deuten auf Seriosität hin

 

Online-Casino - Illegal

  • fehlendes Impressum
  • kaum Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten
  • fehlende Glücksspiellizenz
  • mangelnde Transparenz
  • fehlender Spielerschutz
  • Support ist nicht kontaktierbar

 

Stationäre Spielstätte - Legal

 

Stationäre Spielstätte - Illegal

  • einzelne Spielautomaten in Lokalitäten sind häufig illegal
  • fehlende Lizenz
  • Ausschank von Alkohol
  • Zutritt für jedes Alter

 

Leider ist es aktuell online nicht möglich, eine Alterskontrolle durchzuführen. Außer, wenn Eltern beispielsweise ein Passwort am Computer oder digitalen Endgerät einrichten, damit der Nachwuchs nicht in der Lage ist, dieses zu benutzen.

Wie gefährlich ist das Glücksspiel für junge und erwachsene Spieler?

Computerkriminalität - ADV - Tastatur, Hand, Handschellen

Sowohl on- als auch offline ist die Gefahr, spielsüchtig zu werden, hoch. Im Internet ist das Glücksspiel allerdings schneller und vielseitiger zugänglich.

Leider ist das Glücksspiel so gut wie überall, wo es betrieben wird, stets mit einem anderen Thema stark verbunden: Spielsucht kann wirklich jeden treffen, der regelmäßig in die Welt der Spielautomaten eintaucht. Ob jung oder alt, arm oder reich, dünn oder dick, all das spielt keine Rolle. Natürlich übt das Glücksspiel auf manche Zielgruppe einen deutlich stärkeren Reiz aus, allerdings kann es für jeden zu einem potenziellen Risiko avancieren.

Das Problem, welches umfassend in der Studie zum Thema "Jugend und Glücksspiel" untersucht wird, ist die schnelle und unkomplizierte Zugänglichkeit zu Wetten und Glücksspielen. Wer heutzutage um Geld spielen will, der hält sich dafür nicht zwangsläufig in einer stationären Spielhalle auf. Insbesondere Jugendliche, die dort noch keinen Zutritt haben und bei einer Alterskontrolle definitiv nicht weiter als bis zum Eingang kommen, nutzen die Möglichkeiten des Internets.

In der Studie wurden vor allem "kleine Glücksspiele" als besonders suchtgefährdend eingeschätzt. Damit sind Spielautomaten gemeint, die sowohl im urbanen Raum als auch online problemlos zur Verfügung stehen. Eine der wichtigsten Maßnahme ist in diesem Zusammen die Alterskontrolle für On- und Offline-Angebote. Um Jugendliche vor der Abwärtsspirale zu bewahren, wäre es wichtig, folgende Dinge zukünftig umzusetzen:

  • Vereinheitlichung der Sicherheitsmaßnahmen im On- und Offline-Glücksspiel
  • Alterskontrolle in stationären und digitalen Casinos
  • Sperrung nicht spielberichtigter Zocker unter 18 Jahren
  • Umdenken im Bereich der Zahlungsmöglichkeiten mit eventueller Verifikation

Zudem wäre online ein Logarithmus hilfreich, der problematisches Spielverhalten erkennt und den Nutzer automatisch sperrt.

erstellt am 12. April 2019, 12:16

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.