Polizei-Skandal: Vorgesetzter demütigte Mitarbeiter

Polizei Polizist
© Symbolbild / APA/BARBARA GINDL

Erst vergangenes Jahr hat ein Telefongespräch zwischen dem Vizechef der steirischen Polizei, Alexander Gaisch, und einem Mitarbeiter für Wirbel gesorgt – jetzt gibt es einen neuen Polizei-Skandal in der Steiermark.

Im Herbst vergangenen Jahres sorgte ein Telefongespräch zwischen dem Vizechef der steirischen Polizei, Alexander Gaisch, und einem Mitarbeiter für einen Polizei-Skandal. Gaisch drohte damals dem Beamten am anderen Ende der Leitung ihm "die Wadl virezurichten", weil dieser ihn trotz Namensnennung nicht erkannte. Jetzt gibt es neue Vorwürfe gegen zwei steirische Polizisten, die bereits suspendiert wurden, wie "orf" berichtet.

Ein dienstführender Beamter soll unterstellten Mitarbeitern aufgetragen haben, den Fußboden zu radieren. Offenbar hat er von der herabwürdigenden Aktion ein Video angefertigt und es in Sozialen Netzwerken geteilt. Weiters wird ihm vorgeworfen Ermittlungsergebnisse an Private weitergegeben und sogar illegale Überwachungen durchgeführt zu haben.

Ein Zweiter Kriminalbeamter soll sichergestelltes Drogengeld gestohlen haben.
 
Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat die Ermittlungen übernommen. Im Fall rund um das mutmaßlich gestohlene Drogengeld wurde auch das Bundesamt für Korruptionsbekämpfung eingeschaltet.

erstellt am 14. August 2020, 19:12

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema