Internet-Bekannte wie Sex-Sklavin "gehalten"

Mobbing Missbrauch Vergewaltigung Trauma
© Symbolbild/Getty Images

Ein Steirer soll eine Deutsche gefangen gehalten und vergewaltigt haben.

Stmk. Ein 43-jähriger Murtaler musste sich am Dienstag im Landesgericht Leoben wegen Freiheitsentziehung, schwerer Nötigung, Vergewaltigung und gefährlicher Drohung verantworten. Er soll im Oktober eine Internet-Bekannte aus Deutschland zehn Tage in seiner Wohnung eingesperrt und mit einer Pistole und einem Messer bedroht haben: „I bring di und die scheiß Kieberer um.“ Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten außerdem Vergewaltigung vor. Dem Opfer war es während eines Spaziergangs gelungen, einen Polizisten auf sich aufmerksam zu machen. Zuvor war ein Fluchtversuch gescheitert. Der 43-Jährige betritt die Taten. Das Urteil stand aus, es gilt die Unschuldsvermutung.

erstellt am 28. April 2020, 22:03

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.