E-Auto fing während der Fahrt Feuer

eauto.jpg
© FF Lupitsch

Mithilfe einer vorbeifahrenden Polizeistreife wurde ein 32-Jähriger aus dem Flammen-Auto befreit.

Steiermark/Oberösterreich. Am Samstagabend geriet ein Elektroauto aus bisher unbekannter Ursache während der Fahrt in Brand. Der 75-jährige Lenker fuhr mit seinem Sohn (32) als Beifahrer um etwa 18.20 Uhr auf der Salzkammergutstraße als er eine Rauchentwicklung im Frontbereich merkte und anhielt. Das Auto begann zu brennen. Der Fahrer konnte sich selbstständig befreien. Gemeinsam mit einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife konnte auch der 32-jährigen Sohn aus dem im Vollbrand stehenden Pkw gerettet werden. 

Der Brand wurde von den zwei alarmierten Feuerwehren zwar rasch eingedämmt, aber durch die Antriebsart des Autos wurde der Einsatz komplex. Die im Fahrzeug eingebauten Batterien können auch Stunden nach dem Brand wegen chemischer Reaktionen noch zu brennen beginnen. Deshalb musste ein Löschbehälter aus dem rund 100 Kilometer entfernten Ried im Innkreis organisiert werden. 

erstellt am 19. Juli 2020, 19:55

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema