Rapid mit Riesenglück im Cup

GEPA_full_8587_GEPA-2309151.jpg
© GEPA

Rapid entgeht Blamage nur knapp, feiert nach Elferschießen 5:4-Sieg.

Glück gehabt! Rapid entgeht bei Regionalligst Amstetten gerade noch einer Blamage, zittert sich erst im Elfmeterschießen ins Achtelfinale.

Dabei erwischte Rapid einen Start nach Maß. Kainz brachte die Wiener nach Schaub-Pass früh in Front (7.). Doch anstatt nachzulegen, wurde es nach 17 Minuten hitzig. Sonnleitner foulte Lachmayr im Strafraum – Elfmeter! Vukovic verwandelte sicher zum 1:1. Doppelt bitter: Sonnleitner musste mit Rot vom Platz. Trotz Unterzahl blieb der Favorit aktiv, hatte das Spiel im Griff. Nur die zwingenden Möglichkeiten fehlten. Die beste Chance vergab Schaub nach 25 Minuten.

Strebinger avanciert im Elferschießen zum Helden
Nach Seitenwechsel dasselbe Bild. Die Grün-Weißen kamen gegen den dicht gestaffelten Abwehrriegel der Niederösterreicher nicht durch. Und mussten bei den Kontern höllisch aufpassen. Vukovic (71.) und Lachmayr (88.) vergaben Hochkaräter. Es ging wie auch schon im Vorjahr in die Verlängerung. Damals schoss Dibon die Wiener weiter, gestern fiel kein Treffer – Elferschießen. Und da parierte Strebinger gegen Lachmayr. Rapid im Glück!

erstellt am 24. September 2015, 08:02

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema