Fink ist Austrias große Hoffnung

APA47B8.tmp.jpg
© APA

Aufbruchsstimmung bei der Austria. Mit Fink soll alles besser werden.

Lange hat es gedauert, aber heute ist es so weit: Die Austria präsentiert offiziell ihren neuen Trainer. Thorsten Fink soll die Violetten zurück in die Erfolgsspur führen. Sportdirektor Franz Wohlfahrt hat den Deal perfekt gemacht – und sagt nicht ohne Stolz: „Thorsten Fink ist eine großartige Lösung. Ich bin zu 100 Prozent überzeugt von ihm.“

Austria freut sich auf Fink: »Jetzt hat alles gepasst«
Der 47-jährige Deutsche bekommt einen Zweijahresvertrag plus Option. Ohne Ausstiegs- oder Erfolgsklausel. Über die Gage sagt Wohlfahrt nur so viel: „Er kann bei Erfolg sehr gut verdienen.“ Er kennt Fink schon lange – warum er so überzeugt von ihm ist? „Weil ich ihn schon lange kenne und er viele Erfolge als Spieler und auch als Trainer gefeiert hat.“ Zudem hätten beide die gleichen Vorstellungen – mit ein paar erfahrenen Leuten im Team junge Spieler aufzubauen.
Die Austria hatte auch schon vor einem Jahr die Chance, Fink zu holen. Hat ihn aber nicht kontaktiert. AG-Boss Markus Kraetsch­mer: „Jetzt hat es gepasst. Auch, weil wir beschlossen haben, mehr ins Trainerteam zu investieren.“

»Sehr wichtige Rolle« auch für Andreas Ogris
Apropos Trainerteam. Fink wird Co-Trainer Sebastian Hahn und Fitnesscoach Nikola Vidovic mitnehmen. Über die Rolle von Andreas Ogris wird in den nächsten Tagen noch gesprochen. Wohlfahrt: „Es wird eine sehr wichtige Rolle sein.“ Auch auf dem Spielersektor wird sich einiges tun. Robert Almer und Lary Kayode wurden noch ohne das Wissen von Fink geholt. Wohlfahrt: „Aber er hat gesagt, er vertraut mir.“ (gup)

erstellt am 30. Mai 2015, 09:25

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema