Rekord-Mann Ligety schlägt Hirscher

ligety.jpg
© APA

Ligety, Fanara, Hirscher – dann lange nichts.

Party, Traumwetter sowie Rekordkulisse (31.500 Zuschauer an zwei Tagen) zum Weltcupauftakt am Rettenbachgletscher von Sölden. Und die Fans bekamen auch einen Riesentorlauf-Krimi der Extraklasse serviert. Die Top 3 Ligety, Fanara und Hirscher trennten nur 17 Hundertstel. Alle waren sich einig: Sie haben den Riesentorlauf revolutioniert, noch einmal auf eine höhere Stufe gehievt.

Für den US-Amerikaner war es der vierte Sieg in Sölden (Rekord), der 24. RTL-Triumph seiner Karriere. Was ihm Platz zwei in der ewigen Bestenliste beschert. Nur Ingemar Stenmark (SWE) war mit 46 Siegen noch erfolgreicher in dieser Disziplin.
Hirscher gegen Ligety so wie Djokovic gegen Federer

Riesengroß war die Erleichterung bei Hirscher. Selten hatte der Salzburger sich über einen dritten Platz so gefreut. „Ich hatte viel Druck auf meinen Schultern, das Training war nicht immer einfach. Aber ich habe meine Hausaufgaben erledigt und mein persönliches Maximum rausgeholt“, meinte er zufrieden.

Er stellt sich auf ein knallhartes Duell mit Ligety ein. Hirscher gegen Ligety – schon werden Vergleiche mit dem Giganten-Duell im Tennis zwischen Djokovic und Federer gezogen.

Jung-Ehemann Ligety, er heiratete im Sommer seine Mia, ist in Topform. Auf die Frage, was sich seit der Hochzeit geändert hat, meinte er: „Mia hat Anspruch auf die Hälfte meines Preisgeldes.“ Für den Sölden-Sieg cashte er 38.315 Euro.

erstellt am 27. Oktober 2015, 10:59

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.