LASK plant ein neues Stadion auf Stadtgebiet

2017052710845.jpg
© Gepa

Ab 2022 ist endgültig Schluss mit Profi-Fußballmatches in Pasching.

Während für die Fußballer des LASK nach dem Aufstieg demnächst die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison beginnt, werden hinter den Kulissen die Pläne für ein neues LASK-Stadion, eine reine Fußball-Arena, vorangetrieben.

Eine von drei möglichen Standortvarianten befindet sich auf Linzer Stadtgebiet, wie jetzt durchgesickert ist. Folgende drei Standorte gelten derzeit als Favoriten:

l in der Nähe der Solar City

l in Haid /Ansfelden nahe der Westautobahn

l als neue Variante auf den sogenannten Seimayr-Gründen auf Linzer Stadtgebiet

Letzteres ist zwar Wasserschutzgebiet wie auch der Boden des gegenüberliegenden Sportzentrums Lissfeld. Wie zu erfahren war, prüfen aber Experten, ob dort gebaut werden darf. Es wird auf jeden Fall ein reines Fußballstadion, also ohne Laufbahn.

Viele private Firmen unterstützen bereits das LASK-Stadion. Das haben Landessport- und Wirtschaftsreferent LH-Stv. Michael Strugl (ÖVP) sowie LASK-Präsident Siegmund Gruber bestätigt. Auch das Land OÖ ist mit von der Partie, wie Stelzer unterstrich. Die Eiszeit mit der Polit-Spitze der Landeshauptstadt besteht dagegen weiter.

erstellt am 08. Juni 2017, 08:44

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.