Urlauberinnen fackelten Almhütte in Salzburg ab

Almhütte in Abtenau brannte nieder
© Freiwillige Feuerwehr Abtenau

Die Deutschen wollten einen Tee machen. Plötzlich fing der Gaskocher brennen an und griff auf die Hütte über.

Im Salzburger Abtenau ist am Samstag eine Almhütte niedergebrannt. Zwei junge deutsche Urlauberinnen wollten am späten Vormittag vor der Hütte mit einem Gaskocher Teewasser erhitzen. Der auf einem Holztisch aufgestellte Gaskocher fing laut Angaben der Urlauberinnen plötzlich auf der Unterseite zu brennen an. Löschversuche der beiden Frauen scheiterten, der Brand griff rasch auf die Almhütte über.

Almhütte in Abtenau brannte nieder

Als die Feuerwehr mit acht Fahrzeugen und 59 Einsatzkräften zum Brandort anrückte, stand die Hütte bereits in Vollbrand. Das Gebäude brannte völlig nieder, ein Übergreifen des Brandes auf den Wald konnte verhindert werden, wie die Polizei am Samstagabend mitteilte.

Die geschockten Urlauberinnen wurden vorsorglich in das Krankenhaus nach Hallein gebracht. Verletzungen dürften sie jedoch keine erlitten haben. Die genaue Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Ein Defekt des Gaskochers kann als mögliche Ursache nicht ausgeschlossen werden.
 

erstellt am 08. August 2020, 22:21

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema