Nach Brand einer Gartenhütte: Toter identifiziert

Feuerwehr
© APA

Nach dem Brand einer Gartenhütte in der Stadt Salzburg am vergangenen Freitag steht nun die Identität des Todesopfers fest.

Salzburg. Es handelt sich um einen 50-jährigen Ukrainer, informierte die Polizei am Dienstag. Der Mann starb an einer Rauchgasvergiftung. Das hat die gerichtliche Obduktion ergeben.

Die Polizei geht weder von einem Fremdverschulden noch von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Das Feuer wurde offenbar durch eine offene Flamme oder Rauchzeugabfälle, zum Beispiel von einer brennenden Zigarette, ausgelöst.

Eine Nachbarin der Hütte in der Elisabeth-Vorstadt wurde um 5.30 Uhr auf das Feuer aufmerksam. Sie alarmierte die Feuerwehr. Gleich zu Beginn der Löscharbeiten haben Feuerwehrleute den Leblosen in der Hütte entdeckt. Er wurde sofort ins Freie gebracht, doch es konnte nur mehr der Tod festgestellt werden. Der Brand war nach rund 30 Minuten gelöscht.

Ermittlungen zufolge hat der 50-Jährige in der Hütte übernachtet. Er war weder im Besitz der Hütte noch kannte ihn der Eigentümer. Vermutlich handelte es sich bei dem Ukrainer um einen Obdachlosen.

erstellt am 31. März 2020, 16:10

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.