Attacke: Touristenführerin brach sich Arm

Attacke Angriff Missbrauch Frau Angst
© Symbolbild/Getty Images

Die 58-Jährige wurde zu Boden gestoßen und brach sich den Arm.

Salzburg. Eine Touristenführerin ist in der Vorwoche in der Stadt Salzburg attackiert und verletzt worden. Der junge Mann hatte sich laut Polizei durch eine Gruppe von Koreanern gedrängt und die Touristen beschimpft. Dann wurde die 58-jährige Führerin Opfer seiner Aggression. Er packte die Frau von hinten und stieß sie nach vorne. Die Salzburgerin stürzte und brach sich offenbar den Arm.

Als die Frau am Boden lag, begann der Mann auch noch zu lachen und machte sich davon. Die Verletzte wurde im Unfallkrankenhaus medizinisch versorgt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall am 10. Oktober um 8.45 Uhr zwischen dem Hotel Sacher und der Herbert-von-Karajan-Statue in der Friedrich-Hummelstraße nahe dem Makartsteg machen können.

Der Unbekannte ist rund 1,60 Meter groß und von mittlerer Statur. Er hat rötlich braune, kurze und gewellte Haare und eine leichte Glatze am Hinterkopf. Zum Tatzeitpunkt trug er eine türkise Jacke.

erstellt am 15. Oktober 2019, 09:25

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.