37-Jähriger stahl aus Getränkelager Spirituosen um 150.000 Euro

Getränkelager
© Symbolbild

Im Salzburger Pinzgau steht ein 37-jähriger Mitarbeiter eines Großmarktes im Verdacht, große Mengen an Getränken aus dem Lager gestohlen zu haben.

Zell am See. Der Mann soll die Firma im Dezember 2019 und Jänner 2020 gleich 22 Mal außerhalb seiner Arbeitszeiten betreten und dabei vor allem kartonweise Spirituosen entwendet haben. Gerechnet am Einkaufspreis dürfte der Schaden bei rund 150.000 Euro liegen.

"Auf frischer Tat ertappt"

Der Marktleiter hatte Ende Jänner den Fehlbestand bemerkt und die Polizei eingeschaltet. Bei einer Kontrolle am Abend des 27. Jänner 2020 konnte der 37-jährige Türke von den Beamten tatsächlich beim Einladen mehrerer Kartons mit alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken beobachtet werden. Als der Mann mit dem beladenen Auto wegfahren wollte, kontrollierten ihn die Polizisten. Dabei wurde neben dem Diebesgut auch mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt. Auch im Keller des Verdächtigen stießen die Ermittler noch auf Teile der Beute.

Der Firmenmitarbeiter wurde festgenommen und in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 37-Jährige die Getränke an zwei Abnehmer weiterverkaufte. Die beiden Männer gaben aber an, nicht gewusst zu haben, dass die Ware von Diebstählen stamme.

erstellt am 06. April 2020, 10:55

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.