Vandalen zerstörten Fenster der ÖVP-Zentrale

övp
©

Sämtliche Scheiben im Erdgeschoß wurden eingeschossen. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Wien. Vandalenakt in der Nacht auf Donnerstag gegen die ÖVP-Zentrale in der Lichtenfelsgasse in der Wiener Innenstadt.
Unbekannte ließen ihrer Zerstörungswut freien Lauf und haben sämtliche Außenscheiben der Bundesparteizentrale der neuen Volkspartei offenbar mit Wurfgeschoßen ins Visier genommen. Die großflächigen Glasscheiben im Erdgeschoß sind dabei allesamt zersprungen. Als die Tat Donnerstag in der Früh entdeckt wurde, wurde umgehend Anzeige erstattet. Die Täter hinterließen keine Botschaft.

övp

Generalsekretär: »Neue Stufe der Eskalation«

„Das ist eine neue Stufe der Eskalation, die nicht nur strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen muss, sondern auch demokratie­politisch höchst bedenklich ist“, zeigte sich Generalsekretär Axel Melchior entsetzt.
„Als Volkspartei sind wir schon einiges an Diffamierungen im politischen Wettbewerb gewohnt. Was sich aber jetzt in der Bundeszentrale abgespielt hat, ist an Eskalation nicht zu überbieten und offenbart ein erschreckendes Bild vom Demokratieverständnis Andersdenkender“, so Melchior.

övp
 

erstellt am 19. März 2020, 22:51

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung