Politiker-Trip nach New York wird Fall für Gemeinderat

Kopie von Ernst Woller
© Facebook/Daniel Serafin

ÖSTERREICH-Story über rot-schwarz-blaues Reise-Trio hat jetzt Folgen.

Der ÖSTERREICH-Bericht, dass neben SP-Landtagspräsident Ernst Woller als offizieller höchstrangiger Vertreter der Stadt auch der nicht amtsführende Vizebürgermeister der FPÖ, Dominik Nepp, und der nicht amtsführende Stadtrat der ÖVP, Markus Wölbitsch, beim Viennese Opera Ball im New Yorker Nobellokal Cipriani antanzten, hat jetzt Folgen:

Neos-Klubchef Christoph Wiederkehr hat eine Anfrage im Gemeinderat eingebracht: „Die Stadt Wien sponsert einen Ball in New York und drei Herrschaften aus dem Rathaus vergnügen sich dort. Wir wollen wissen, wie viel Steuergeld das den Wienerinnen und Wienern kostet.“ Zusätzlich wird gefragt, wie viel Geld pro Jahr weltweit in 35 Wien-Bälle fließt.

erstellt am 05. Februar 2019, 07:18

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.