Ludwig startet Offensive für Simmering

Ludwig.1.jpg
© PID

Wien holt 7 Mio. € Förderung von der EU für Sanierung am Geiselberg/Enkplatz ab.

Simmering. Die „Rückeroberung Simmerings für die SPÖ“ haben sich bei den Rathaus-Roten alle auf die Fahnen geschrieben. Der Erste, der jetzt damit ernst macht, ist Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, der sich für die Sanierung des Grätzels Geiselberg/Enkplatz einsetzt.

EU-Förderungen helfen bei der Aufwertung

46 Millionen Euro nimmt die Stadt Wien selbst in die Hand, jetzt wurden sieben Millionen Euro Förderung aus Brüssel realisiert, um in dem Gebiet, das von rund 21.000 Menschen bewohnt wird, das Projekt „Smarter Together – gemeinsam g’scheiter“ umzusetzen.

Der Vertrag mit der EU für die ökologische Sanierung wurde jetzt unterschrieben, wie Ludwig am Sonntag bekannt gab.

Jeder Bewohner spart sich 400 Euro Kosten

Durch Leuchtturmprojekte in Wohnhausanlagen wie jener in der Hauffgasse (Bild oben) spart sich ganz Wien bis zu 550 Tonnen CO2.

Und die 1.300 Mieter, die von den Sanierungsmaßnahmen profitieren, sparen sich künftig im Durchschnitt 400 Euro pro Jahr bei den Energiekosten.

„Starten wird das Projekt in Simmering im Februar 2016“, erklärt Ludwig gegenüber ÖSTERREICH.

erstellt am 21. Dezember 2015, 08:23

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.