Hitler-Geburtsort Braunau: FPÖ legt 17% zu

braunau.png
©

Die ÖVP verliert fast 8 Prozent. Auch SPÖ mit Verlusten. Nur FPÖ legt zu.

Polit-Beben auchl in Braunau:  Die ÖVP kommt auf nur 27,40 % gegenüber 34,80 % im Jahr 2009. Die SPÖ erreicht 20,79 Prozent. Klarer Sieger der Wahl ist die FPÖ: Sie kommt auf 36,81 % der Stimmen und legt damit 17,16 % zu. Die Grünen erreichen 11,01 %, ein Minus von 0,55%.


Wer die FPÖ in Oberösterreich wählte

Der Ruf der FPÖ als männeraffine Partei bestätigte sich ein weiteres Mal, denn 38 Prozent der Männer wählten blau, im Gegensatz zu 24 Prozent der Frauen. Und die FPÖ konnte bei den jüngeren Wählern punkten: Sie holte 39 Prozent der Stimmen von Unter-29-Jährigen, während sie bei der Generation 60plus ein Wählerpotenzial von 23 Prozent realisierte. Umgekehrt schaut es für die ÖVP aus, die fast die Hälfte (47 Prozent) der Wähler über 60 überzeugte, aber nur 27 Prozent der Gruppe bis 29 Jahre.

Nach dem Bildungsstand betrachtet, sind für höher Gebildete vor allem ÖVP und Grüne interessant. 36 Prozent der Akademiker wählten schwarz, 33 Prozent grün - nur neun Prozent dagegen FPÖ und zehn Prozent SPÖ. Personen mit Matura als höchstem Abschluss stimmten zu 41 Prozent für die ÖVP und zu 19 Prozent für die Grünen, wobei für 18 Prozent dieser Gruppe die FPÖ die Partei ihrer Wahl war, für 15 Prozent die SPÖ.
 

 

button_gemeindeergebnisse.png

erstellt am 27. September 2015, 18:42

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.