FPÖ-Veranstaltung zu Votivkirche abgesagt

"Im Sinne der Deeskalation".

Die von der FPÖ Wien für Montagabend geplante Veranstaltung zur Besetzung der Votivkirche durch Flüchtlinge ist kurzfristig abgesagt worden. "Die Drohungen waren so massiv, dass wir im Sinne der Deeskalation auf die Veranstaltung verzichten", begründete ein Sprecher der Partei. Geplant gewesen waren zunächst ein "Informationsstand" sowie eine anschließende Diskussionsveranstaltung in einem nahegelegenen Hotel.

Die Grünen hatten nach Bekanntwerden des Vorhabens kritisiert, dass es sich bei der freiheitlichen Veranstaltung um eine "von FPÖ-Funktionären wie von Neonazis beworbene Demonstration gegen die Asylwerber in der Votivkirche" handeln sollte.

erstellt am 28. Jänner 2013, 14:09

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.