Linz: 17-Jährige mit Messer attackiert

handschelle.jpg
© APA

Ihr Freund aus Afghanistan soll ein Messer gezückt und auf sie eingestochen haben.

Eine 17-Jährige ist am Sonntag in Linz mit einem Messer verletzt worden. Als die Polizei um 15.00 Uhr in die Wohnung kam, war die Rumänin nicht ansprechbar. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Kepler Uniklinikum gebracht. Ihr 20-jähriger Lebensgefährte gab an, sie hätte sich selbst verletzt und er habe ihr das Messer aus der Hand schlagen können, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Montag.
 
Auch der Betreuer des Mädchens sagte, sie habe ihm noch erzählt, dass die Schnittwunden von ihr selbst stammten. Er hatte mit ihr gesprochen, bevor die Rettungskräfte in der Wohnung eintrafen. Als die 17-Jährige wieder ansprechbar war, teilte sie den Beamten aber mit, dass sie und ihr Freund sich gestritten hätten. Plötzlich habe der Afghane ein Messer gezückt und auf sie eingestochen.
 
Danach sei sie von dem 20-Jährigen eingeschüchtert worden. Deshalb habe sie behauptet, sich selbst verletzt zu haben. Der junge Mann wurde noch in der Nähe der Wohnung festgenommen. Die Ermittlungen dauerten am Montag an.

erstellt am 19. Oktober 2020, 09:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung