Tulln: Scharfe Bombe bei Kraftwerk

Fliegerbombe EVN TUlln Josef Mandl
© EVN / Gabriele Moser

Ein Techniker machte bei Baggerarbeiten einen gefährlichen Fund: Großeinsatz.

Josef Mandl war am EVN-Kraftwerkstandort Dürnrohr im Bezirk Tulln mit Baggerarbeiten beschäftigt, als er beim Begradigen des Bodens plötzlich auf eine Fliegerbombe stieß.

„Auf den ersten Blick dachte ich an einen Stein und wollte schon mit meiner Schaufel loslegen. Glücklicherweise tat ich das nicht. Später habe ich erfahren, dass beide Zünder noch scharf waren“, erzählt der EVN-Techniker. Anschließend alarmierten die Mitarbeiter die Einsatzkräfte. Die ­Polizei, der Entminungsdienst sowie die Betriebsfeuerwehr Dürnrohr rückten sofort aus.

Fliegerbombe EVN TUlln Josef Mandl EVN-Mitarbeiter Josef Mandl fand das Kriegsrelikt.

Bombenangriffe

Die Experten des Entminungsdienstes entschärften das Relikt und stellten es sicher. Das Industriegebiet rund um die Orte Moosbierbaum und Dürnrohr war in Kriegszeiten das Ziel zahlreicher Bombenangriffe.
 

erstellt am 16. Jänner 2020, 22:53

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema