Lkw crasht mit Linienbus: Fünf Verletzte

20200428-St.-Pölten-Foto-1.jpg
© LPD NÖ

Lastwagenlenker dürfte Rotlicht an Kreuzung übersehen haben - drei Frauen und zwei Männer ins Krankenhaus transportiert.

St. Pölten. In St. Pölten sind am Dienstagvormittag ein Lkw und ein Linienbus kollidiert. Der Verkehrsunfall an der Kreuzung Schulring (B1) - Josefstraße forderte fünf Verletzte. Drei Frauen und zwei Männer wurden ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert, teilte das Rote Kreuz mit. Der Lastwagenlenker, der auf der B1 unterwegs war, dürfte das Rotlicht übersehen haben, berichtete die Polizei.

20200428-St.-Pölten-Foto-2.jpg

Der Lkw stürzte als Folge des Zusammenpralls nach rechts um. Der Autobus krachte laut Landespolizeidirektion Niederösterreich in die Mauer eines Wohnhauses. Der 45-jährige Lenker und drei Fahrgäste, Frauen im Alter von 75, 76 und 83 Jahren, wurden ebenso verletzt wie der 46-Jährige am Steuer des Lastwagens.

Fünf Rettungswagen

Der Bezirkseinsatzleiter des Roten Kreuzes, ein Notarzt- und fünf Rettungswagen, zwei stellte der Arbeiter-Samariterbund, rückten ebenso aus wie Polizei und Feuerwehr. Es sei niemand schwer verletzt worden, sagte Sonja Kellner vom Roten Kreuz.

Die Unfallstelle war während der Bergungsarbeiten etwa drei Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung bestand.

erstellt am 28. April 2020, 16:53

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.